Fachpraxis für
medizinische Fußpflege


Birgit Knabbe-Alex
Staatlich geprüfte Podologin
und Heilpraktikerin
beschränkt auf das Gebiet der Podologie

Rödingsmarkt 1
20459 Hamburg

Termine nach telefonischer Vereinbarung
Tel. 040 229 444 84

Orthonyxiespange nach Ross Fraser

Die Orthonyxie-Spange korrigiert das Nagelfehlwachstum des eingewachsenen oder gerollten Nagels und verhindert ein erneutes Einwachsen des Nagels. Sie kann auch vorbeugend zur Vermeidung des Einwachsens eines Nagels eingesetzt werden, wenn die Nagelecken wiederkehrende Schmerzen bereiten.

Indikationen für die Orthonyxie-Spange:

  • eingerollter Nagel (Unguis convolutus)
  • eingewachsener Nagels (Unguis incarnatus)
  • schmerzhafte Verhornungen im Nagelfalz (Hyperkeratosen)
  • Pinzettennagel (Pincernail)
  • Hühneraugen im Nagelfalz (Clavi)

Kontraindikationen für die Orthonyxiespange:

  • Seitliches Lösen des Nagels von der Nagelplatte (Onycholyse)
  • arterielle Erkrankung (pAVK)
  • verdickte Nägel (Onychauxis)
  • Entzündung des Nagelfalzes (Paronychie)
  • wucherndes Gewebe / „wildes Fleisch“ (Granulationsgewebe)
  • Neuropathie – u.a. beim diabetischen Fußsyndrom

Behandlungsablauf:
Es wird ein Silikonabdruck am zu behandelnden Nagel genommen. Durch das Ausgießen der Abdruckmasse mit Acryl entsteht ein Nagelpositiv, das ein passgenaues Biegen der Spange mit federhartem Stahldraht ermöglicht.
Die Nagelspange wird auf den zu behandelnden Nagel schmerzfrei aufgesetzt. Das Nagelwachstum erfordert ein Versetzen der Spange im Abstand von 4-6 Wochen.
Die Therapie dauert je nach Wachstum des Nagels ca. 6 – 12 Monate.

Vorteile einer Orthonyxiespangentherapie:

  • Sofortige Schmerzfreiheit
  • Kein Arbeitsausfall , da eine postoperative Wundheilung entfällt
  • Kein erneutes Einwachsen des Nagels durch die Korrektur der Nagelfehlstellung

Voraussetzungen für das Tragen einer Orthonyxiespange:

  • das Tragen von geeignetem Schuhwerk
  • kein selbsttätiges Schneiden der Zehennägel
  • regelmäßiges Versetzen der Nagelspange durch den Therapeuten
Diese Seite drucken